(Songwriter/Folk/Country Rock/Roots) 2012 Music Road - wenn ein eingefleischter Singer/Songwriter auf eigenen Pfaden mal einen Song seiner großen Vorbilder Dylan, Springsteen oder Guthrie covert, dann geschieht das meist aus Respekt oder um eine gewisse Nähe auszudrücken oder einfach weil er ein prägendes Ereignis war. Der in Oklahoma geborene, aber seit über einem Vierteljahrhundert in Austin, Texas lebende und arbeitende Red Dirt-meets-Texas Country Folk-Kultmusiker Jimmy LaFave steht sehr auf den drei Genannten, besonders aber auf Bob Dylan, von dem er auf 6 seiner bislang 8 Alben seit 1992 mindestens einen Song interpretiert. Mit Album #9, 'Depending On The Distance', meldet sich LaFave nun nach über 5-jähriger Pause eindrucksvoll und in altbewährter Bestform seiner stärksten Werke zurück - selbstverständlich auch wieder mit Dylan-Material und das gleich drei Mal! Wie kein Zweiter ist er in der Lage, aus einem noch so bekannten Song des Meisters (hier 'Tomorrow Is A Long Time') ein letztes Element herauszukitzeln, das wir noch nicht entdeckt hatten, oder 'I'll Remember You' von 'Empire Burlesque' in ein fast 6-minütiges, persönliches Slow Motion-Klagelied zu verwandeln oder sich das 'Time Out Of Mind'-Outtake 'Red River Shore' in einer kapitalen 9:37-Version völlig zu eigen zu machen. Eigentlich wollte ich auch noch über die großartige Transmission des alten John Waite-Pop Hits 'Missing You' in ein locker dahinrockendes Americana-Kleinod berichten, aber ich merke, dass dabei der eigene Stoff LaFave's viel zu kurz kommt - immerhin 9 astreine neue Texas-Nummern Marke "LaFave is nothing if not a red-dirt romantic" inmitten dieser famosen 13 Tracks/60 Minuten-CD, in denen LaFave gerne auf die zeitlosen Mythen des Südwestens zurückgreift, um sie einem heutzutage vermutlich viel größerem Publikum aktuell aufzubereiten. Viele Balladen sind darunter, aber auch leicht Angerocktes, alles mit kompetenten Studiomusikern akustisch/elektrisch gekonnt und langjährig erfahren aufgenommen. Feat. John Inmon, Radoslav Lorkovic, Bill Chambers, Chip Dolan, Tim Lorsch, Eliza Gilkyson u.a.